Kaffeemaschinen » Nespresso » Nespresso Creatista Plus
Nespresso Creatista Plus Test

Nespresso Creatista Plus

Wie gut ist die Nespresso Creatista Plus im Test? Wir haben das Topmodell der Nespresso Maschinen intensiv ausprobiert. Vor allem das Vollfarb-Display mit diversesten Einstellungen für Kaffee und Milchaufschäumer hebt die Creatista auf ein eigenes Level. Jetzt informieren, für wen sich der Kauf der Edelstahlmaschine lohnen könnte.

Creatista Plus Test: Bedienung über hochauflösendes Display und Dreh-Drück-Rad

Schon bei einfachen Nespresso Maschinen kann man die Wassermenge pro Espresso oder Lungo per Knopfdruck speichern. Manche Modelle bieten eine dritte Speicherfunktion für Ristretto – und die Lattissima-Modelle erlauben auch, die gewünschte Milchmenge abzuspeichern.

Die Creatista Plus geht weit darüber hinaus. Und hat dennoch nur zwei Knöpfe: Einen flachen Drück-Knopf und ein zylindrisches Dreh-Drück-Rad. Mit Letzterem wählt man in einem sehr übersichtlichen Display zunächst das gewünschte Getränk und dann, auf Wunsch, auch noch die genaue Zubereitung aus.

Nespresso Creatista Plus Bedienung im Test
Mit dem rechten Dreh-Drück-Rad wählt man Getränke und Zubereitungsarten aus. Das Display zeigt jeweils alle Optionen und Einstellungen an. Zum Zubereiten tippt man auf den flachen „Start/Cancel“-Knopf.

So funktioniert das Dreh-Drück-Rad bei der Creatista Plus

  1. Durch kurzes Drehen blättert man durch alle verfügbaren Getränke. Das Display zeigt jedes Getränk mit Namen und als Grafik an.
  2. Verfügbar sind unter anderem, von links nach rechts: Ristretto, Espresso, Lungo, aber auch Latte Macchiato, Flat White oder purer Milchschaum.
  3. Wenn das gewünschte Getränk erscheint, kann man dessen genaue Zubereitung vorgeben. Dafür tippt man kurz auf den Drehknopf.
  4. Es öffnet sich ein Menü, das je nach Getränkeart alle Optionen anzeigt. Ändern lassen sich z.B. die Größe in diversen Abstufungen, aber bei Milch auch Konsistenz und Temperatur des Schaums.
  5. Wenn die Zubereitung konfiguriert ist, speichert man die gerade ausgesuchten Einstellungen mit erneutem Tipp auf das Dreh-Drück-Rad.
  6. Um das Getränk zuzubereiten tippt man auf den flachen Drückknopf.
Nespresso Creatista Plus Kaffeebezug
Mit dem integrierten Milchschöumer lassen sich auch Cappuccino oder Latte leicht herstellen. Schaumdicke und -temperatur stellt man über den „Select“-Knopf auf Wunsch individuell ein.

Übrigens: Die Maschine steigt immer beim zuletzt bezogenen Getränk wieder ein. Wer z.B. immer Cappuccino trinkt, muss also nicht jedesmal erst dorthin steuern. Und die zuletzt hinterlegten Einstellungen fürs Aufbrühen sind beim nächsten Mal automatisch voreingestellt. Hat man also seine ideale Zubereitung gefunden, ist sie immer wieder direkt abrufbar.

Milchschaum in 80 Varianten

Besonderes Highlight: Den Milchschaum kann man penibel an seine eigenen Vorlieben anpassen. Die Maschine bietet 10 Temperaturstufen von kalt bis heiß – und zusätzlich 8 Festigkeitsstufen von dünnflüssig über sämig bis stabil. Beide Einstellungen kann man beliebig miteinander kombinieren und kommt so auf 80 Kombinationsmöglichkeiten. Für Cappuccino, Latte oder Flat White lassen sich auch noch zusätzlich jeweils einzelne Werte hinterlegen. Einen so präzisen und individuellen Milchschaum kennen wir sonst von keiner Kapselmaschine oder überhaupt von einer Kaffeemaschine.

Einen kleinen Haken gibt es aber doch. Die Milch muss man separat zubereiten und manuell in die Kaffeetasse umfüllen. Ein automatische Zubereitung von Kaffee und Milch im selben Gefäß auf einen einzigen Knopfdruck hin gibt es nicht. Diese „One-Touch“ oder „Cappucinatore“ Funktion bietet z.B. die Nespresso Lattissima Pro (Test), die wir ebenfalls im Einsatz hatten. Dort fehlt dann allerdings wiederum die Einstellungsvielfalt der Creatista.

Lieferumfang

Im großen Karton enthalten sind die (relativ ausladende) Creatista Plus sowie ein ausgedrucktes Handbuch und ein Probierset an Nespresso-Kapseln. Enthalten waren fast alle regulären Sorten, aber keine Sonder-Editionen.

Nespresso Creatista Plus Unboxing
Nespresso Creatista Plus Test: Unboxing

Fazit

Die Nespresso Creatista Plus hat sich im Test als herausragender Allrounder gezeigt. Die Möglichkeit, für diverse Getränke sehr detaillierte Einstellungen zu speichern, lohnt sich zum einen für Kaffeetrinker, die Vielfalt mögen. Wer immer „nur“ Espresso trinkt, kommt auch mit einer der günstigen Nespresso Modelle zurecht. Die Qualität des Kaffees ist sehr gut – aber das gilt in gleicher Form auch bereits für die Einsteigermodelle dieses Kapselsystems. Als größter Vorteil zeigt sich aber – neben dem sehr komfortablen Display – in unserem Test die unglaublich detaillierte Konfiguration von Milchschaum.

 Vorteile

  • Diverseste Einstellmöglichkeiten je Getränk
  • Hochauflösendes Farbdisplay zur Steuerung
  • Integrierter Milchaufschäumer
  • Gehäuse aus pflegeleichtem, gebürstetem Edelstahl

 Nachteile

  • Milch aufschäumen und Kaffee aufbrühen muss man separat (keine 1-Knopf-Cappuccino-Funktion)

Nespresso-KapselmaschineNespresso
Creatista Plus
Besonderheit
Funktion
Geschmack++
Crema++
SortenEspresso, Lungo, Ristretto, Milch, Milchschaum, Cappuccino, Latte Macchiato, Caffé Latte, Flat Whitze
Energie
Leistung1600 Watt
Druck19 bar
AbschaltautomatikJa, 9 Minuten
Bedienung
SteuerungStart-Taste, Dreh-Drück-Rad, Display
KomfortVollfarb-Display, diverseste Einstellungen
Volumen Wassertank1.5 l
Auffangbehälter12
Betriebsbereit 60 sec.
Maße
Abmessungen17,0 x 30,9 x 40,9 cm
Artikelgewicht5.2 kg


Anbieter Preis  
eBay 390,00 €