Kaffeemaschinen » Siebträger » Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition
Gastroback-Design-Espresso-Advanced-Barista-Edition

Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition

Die Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition ist eine programmierbare Espressomaschine mit integriertem Mahlwerk. Sie bietet gegenüber den Maschinen im Siebträgermaschinen Test viele Möglichkeiten, den Espresso auf den eigenen Geschmack abzustimmen. Dazu gehört zum Beispiel die 18-stufige Einstellung des Mahlgrads, die individuelle Einstellbarkeit der Menge an Kaffeepulver und Wasser pro Tasse.

Bedienung

Die Bedienung der Gastroback Design Espresso wirkt im Test angenehm nüchtern und effektiv.

  • Die Bedienelemente – Tasten und Wahlräder – lassen sich angenehm bedienen.
  • Die Beschriftung (leider in Englisch) ist gut lesbar.
  • Über ein Wahlrad lässt sich einstellen, wie viel gemahlenes Kaffeepulver in den Siebeinsatz gelangen soll.
  • Eine Dosierungstaste erlaubt es, zwischen „einfach“ und „doppelt“ zu wählen. Die jeweilige Einstellung wird über eine Leuchtanzeige dargestellt.

Der eigentliche Brühvorgang wird über eigene Tasten für eine Tasse oder zwei Tassen (bzw. doppelten Espresso) gestartet. Beim Wechsel zwischen kleinen und großen Siebträgern müssen Mahlmenge und Mahlgrad allerdings nachjustiert werden, um weiterhin die optimale Espressoqualität zu erhalten.

Übersichtliche Bedienung im Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition Test.
Übersichtliche Bedienung im Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition Test.

Schnell einsatzbereit

Das Thermoblock-Heizsystem der Advanced Barista Edition bringt das Wasser schnell auf Temperatur.

Über den Espresso Druck-Manometer, der gut sichtbar in der Mitte der vorderen Bedienfront angebracht ist, lässt sich die Extraktionsqualität des Espressos kontrollieren: Das Manometer zeigt an, mit welchem Druck das Wasser durch das Kaffeepulver gepresst wird.

Wenn sich die Anzeigenadel während des Brühvorgangs in der mittleren Zone befindet, wird der Espresso mit optimalem Druck gebrüht und erhält eine exquisite Crema.

Wenn sich die Nadel im unteren oder oberen Bereich befindet, ist das zum Beispiel ein Zeichen dafür, dass das Kaffeepulver nicht den richtigen Mahlgrad hat oder das Kaffeepulver nicht richtig angedrückt wurde.

Programmierung

In der Voreinstellung gibt die Gastroback Espresso Barista Edition für eine Tasse 30 ml Wasser ab, für zwei Tassen 60 ml. Allerdings lassen sich diese Einstellungen auch auf einfache Weise anpassen, um je nach Mahlgradeinstellung und Dosierung zum optimalen Geschmack zu kommen.

Um die Tassengröße der Espressomaschine zu programmieren, muss man einfach nur die PROGRAM-Taste drücken. Jetzt startet man den Brühvorgang normal per Tastendruck für ein oder zwei Tassen. Die Maschine bereitet jetzt den Kaffee zu. Sobald die richtige Menge Espresso in der Tasse ist, drückt man die jeweilige Taste noch einmal. Nun ist die Programmierung fertig und wird durch zwei Signaltöne bestätigt.

Bei Bedarf lässt sich die Maschine durch einen längeren Druck auf die PROGRAM-Taste wieder auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Grundsätzlich haben die Entwickler mit dieser Programmierfähigkeit der Gastroback Design Espresso eine sehr einfache Möglichkeit geschaffen, einen individuellen Espresso zuzubereiten.

Beim nächsten Tastendruck wird dann die entsprechende Brühzeit abgerufen und der Espresso nach Wunsch zubereitet.

Weitreichende Anpassungsmöglichkeiten

Gastroback hat die Barista Edition mit einem elektronischen PID-Regler ausgestattet. Der Vorteil: Damit lässt sich die Temperatur präzise und gradgenau regeln. Das erleichtert es, den Espresso genau auf den persönlichen Geschmack abzustimmen. Für das optimale Aroma lässt sich auch die Extraktionstemperatur genau einstellen, also die Temperatur der Brüheinheit. So können je nach Kaffeesorte die optimalen Temperaturen verwendet werden.

Lieferumfang

Gastroback-Design-Espresso-Zubehoer
Die Gastroback kommt mit hochwertigem Zubehör.

Neben der eigentlichen Siebträgermaschine liefert Gastroback mehrere praktische Utensilien mit.

  • Espresso-Tamper
  • Milchschäumkanne aus Edelstahl
  • Einzel-/Doppelfiltereinsatz
  • Präzisionspulverabstreifer
  • Reinigungswerkzeug mit Bürste
  • Reinigungseinsatz

Ausstattung

Die Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition verfügt über ein integriertes Kegelmahlwerk. Der Mahlgrad kann mit einem Drehregler („Grind Size“) in 18 Stufen von fein bis grob eingestellt werden.

Beim Mahlen fällt allerdings auf, dass die Gastroback tendenziell etwas mehr Kaffeepulver mahlt als man anfordert. Hier ist also etwas Übung nötig, bis man die richtigen Kaffeemengen heraus hat. Außerdem geht beim Mahlen manchmal etwas „daneben“.

Der Bohnenbehälter fasst bis zu 250 Gramm frische Bohnen – ausreichend für ca. 30 Espressoshots. Er wurde so konstruiert, dass er weitgehend eine Erwärmung der Bohnen verhindert. Das schützt das wertvolle Aroma.

Der Wassertank der Siebträgermaschine fasst zwei Liter. Für einen Druck von 15 bar am Siebträger sorgt eine Ulka-Espressopumpe.

Eine Vorbrühfunktion feuchtet das Kaffeepulver vor dem eigentlichen Brühvorgang kurz an, damit das Aroma besser zur Geltung kommen kann.

Eine separate Heißwasserdüse liefert heißes Wasser auf Knopfdruck, zum Beispiel für die Zubereitung eines Tees.

Milchschaumdüse

Die schwenkbare Milchschaumdüse ist aus Edelstahl und um 360° drehbar. Mit ein bisschen Übung gelingt im Test ein ausgezeichneter Cappuccino. Das bedeutet natürlich mehr Handarbeit und Sorgfalt als bei der BEEM Germany i-Joy Café, bei der Milch- und Milchschaumzugaben schon voreingestellt sind. Über den Dampf-/Heißwasser-Schalter an der rechten Seite der Maschine wählt man, womit der Schaum zubereitet wird. Eine Signalleuchte vorne an der Maschine zeigt an, welche Funktion gerade aktiv ist.

Edles Design, leichte Pflege

Das Metall-Design der Design Espresso Advanced im Test wirkt professionell. Dabei braucht sie deutlich mehr Platz als zum Beispiel die extrem schlanke DeLonghi EC 680.M.

  • Das Material lässt sich auch schnell und gründlich reinigen.
  • Für das Innere der Maschine sorgt ein automatisches Selbstreinigungsprogramm. Eine Kontrollleuchte zeigt an, wann eine Reinigung nötig ist.
  • Über die nötige Leerung der Tropfschale informiert das „Empty Symbol“ an der Maschine.

Zubehör: das ist dabei

Mit dem The Razor-Präzisionspulverabstreifer lässt sich das Kaffeepulver für eine gleichmäßigere Extraktion noch besser im Filtereinsatz verteilen. Außerdem wird ein Milchschaumkännchen aus Edelstahl, ein Espresso-Tamper, das Reinigungswerkzeug mit Bürste, ein Reinigungseinsatz und ein Einzel-/Doppelfiltereinsatz geliefert. Clever: Der Tamper ist platzsparend per Magnet an der Maschine befestigt.

Fazit Gastroback Design Espresso Advanced (Barista Edition)

Die Gastroback Design Espresso Advanced Barista Edition hat uns überzeugt – sowohl was die Qualität des zubereiteten Espressos als auch die Verarbeitung angeht. Die Maschine macht es leicht, die Kaffeezubereitung zu einem hohen Grad individualisieren, u.a. durch den Mahlgrad, die Wassertemperatur und die Wassermenge pro Tasse. Um die Möglichkeiten der Maschine voll auszuschöpfen, sollte man sich jedoch intensiv mit ihr beschäftigten.

 Vorteile

  • Leichte Programmierbarkeit der Wassermengen pro Tasse
  • Kegelmahlwerk mit 18 Mahlgradstufen
  • Einfach Kontrolle des Extraktionsdruck über Manometer

 Nachteile

  • Nachjustage von Mahlmenge und -grad bei Wechsel zwischen kleinen und großen Siebträgern
  • Einige Übung bis zum optimalen Espresso nötig
  • Kaffeepulver landet beim Mahlen manchmal „daneben“